Follow-Up nach Coaching-Sitzungen

von Richard Schuy

Ein Tool zur Verankerung, Reflexion und Fixierung von Sitzungsinhalten. Der Klient wird dazu angehalten, die wesentlichen Punkte der Sitzung zu rekapitulieren und die besprochenen Maßnahmen für die Zeit zwischen den Sitzungen zeitnah nach der Sitzung schriftlich zu formulieren.

Anwendungsbereiche

Nachbereitung sämtlicher Coaching-Sitzungen

Follow-Up sollte möglichst zeitnah (binnen 24 Stunden) nach der Intervention stattfinden. Die Erinnerung an das Besprochene und die geplanten Schritte bis zur nächsten Sitzung sollten so präsent und komplett wie möglich sein. Angewendet werden kann dieses Tool somit nach jeder Coaching-Sitzung.

Zielsetzung | Effekte

Verankerung der Inhalte, Erhöhung von Fokussierung und Motivation

Ziel ist es, Klienten dabei zu unterstützen, den maximalen Nutzen aus jeder einzelnen Sitzungen zu ziehen.

  • Die wesentlichen Faktoren der Sitzung sollen rekapituliert und in eigenen Worten (wichtig!) formuliert werden. Dies kreiert im Gehirn Bilder, die zusammen mit den Sitzungsinhalten für eine bessere Verankerung sorgen.
  • Das Tool ist eine effektive Möglichkeit, der von Ebbinghaus untersuchten Vergessenskurve erfolgreich entgegenzuwirken.
  • Es hilft dabei, in der Sitzung geplante Maßnahmen auch wirklich umzusetzen und messbare Ergebnisse zu erreichen.
  • Die Motivation und Selbstverpflichtung der Klienten wird enorm gestärkt, um am Ball zu bleiben und die zur Zielerreichung notwendigen Schritte zu unternehmen.

Follow-Up gibt dem Coaching eine noch klarere Richtung, hilft Klienten Fortschritte zu erkennen, Ziele zu definieren und zu verfolgen. Darüber hinaus wird das Verhältnis zwischen Coach und Klient gestärkt.

Mehr zum Tool „Follow-Up nach Coaching-Sitzungen" finden Sie unter www.clevermemo.com.