Innere Antreiber – Konzept aus der Transaktionsanalyse (TA)

Vorgestellt von Laura Burckhardt (entwickelt von Taibi Kahler, 1975)

Der Klient klagt darüber, dass er unter Stress immer wieder in dieselben Verhaltensmuster fällt. Stichworte wie „immer wieder“ machen dem Coach deutlich, dass Antreiber dahinter stecken könnten. Der Coach erfragt diese Muster, Auslöser, Auswirkungen und benennt die dahintersteckenden fünf Antreiber aus der TA. Im 2. Schritt hinterfragt sie der Coach: Sind sie heute noch gültig? Im 3. Schritt werden Erlaubnisse erarbeitet und eingeübt, die diese Stimmen abmildern.

Anwendungsbereiche

Dysfunktionale Verhaltensmuster

Der Klient erkennt im Business- oder auch im privaten Coaching, dass er immer wieder den gleichen schädigenden Verhaltensmustern folgt. Er spürt, dass er vor allem in Stresssituationen immer wieder diesen Mustern verfällt. Er sieht es, will es ändern, kann es aber nicht. Voraussetzung ist also, dass der Klient den Bedarf sieht (seine dysfunktionalen Verhaltensmuster) und sein Verhalten ändern will. Z.B. gelingt es ihm nicht, Nein zu sagen, sich abzugrenzen. Oder er gibt sich nie mit einem Ergebnis zufrieden und will immer noch besser sein. Oder er fühlt sich stets zu etwas gedrängt und muss mehrere Dinge gleichzeitig erledigen. Oder er glaubt, er ist nur dann erfolgreich, wenn er sich richtig anstrengt: Arbeit dürfe nicht leicht sein.

Zielsetzung | Effekte

Ursachen erkennen und Verhaltensmuster ändern

Ziele: Klarheit, innere Ruhe, Zufriedenheit. Der Klient erkennt, was die Ursachen für seine Verhaltensmuster sind: Die inneren Antreiber, die in der Kindheit (z.B. als Reaktion auf die Eltern) entstanden sind, die aber heute keine Bedeutung mehr haben. Er erkennt, dass diese Antreiber bis zu einem gewissen Grade positiv sind, aber ihn bei starker Ausprägung stören oder krank machen können. Er erkennt, dass er sie selbst mildern und so seine Verhaltensmuster effektiv ändern kann. Der Klient erarbeitet sich diese Schritte selbst, der Coach stellt lediglich die anleitenden Fragen dazu. So gelingt dem Klienten eine wirkliche Veränderung seines Denkens, Fühlens und Handelns.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.lauraburckhardt.de.

Das Konzept der Inneren Antreiber wurde ursprünglich in den 1970er Jahren entwickelt: Kahler, Taibi (1975). DRIVERS: The Key to the Process of Skripts, TAJ, 3, S. 280–284.

 

Coaching-Tool Innere Antreiber – Konzept aus der Transaktionsanalyse (TA)
Coaching-Ausbildung Christopher Rauen

Sie wollen Ihr Tool veröffentlichen?

Coaching-Tools.de wird monatlich von über 6.000 Personen besucht und bietet daher eine gute Möglichkeit, Ihr Tool bekannt zu machen. Neben dem Tool werden Sie natürlich als Autor erwähnt.

So können Sie Ihr Tool einreichen